Arbeiter fordern, dass die Regierung der RS ​​dringend über das Schicksal von Mofas entscheidet

12.10.2021. / 17:19

OST-SARAJEVO – Arbeiter von “Mofas” versammelten sich heute wieder in Ost-Sarajevo und forderten die Regierung der Republika Srpska auf, schneller zu reagieren und eine Lösung für die Aufnahme der Produktion bis Ende dieser Woche zu finden, da die Frist für die gerichtliche Entscheidung über die Insolvenz dieser Fabrik nähert sich.

Foto: Hauptstadt

Der Präsident der Gewerkschaftsorganisation “Mofasa”, Zoran Lazarević, sagte, man habe keine Informationen darüber, ob und was die Regierung der RS ​​über das weitere Schicksal dieser Fabrik entschieden habe.

„Sie hatten ein Treffen mit den Mehrheitseigentümern, die ihre Anteile zum Verkauf angeboten haben, aber seit 15 Tagen haben wir keine Informationen darüber, was die Regierung dazu beschlossen hat. Wir haben uns heute getroffen, um erneut zu warnen, dass wir schneller reagieren müssen, dass der Tag ist naht, wann das Gericht über den Konkurs der Fabrik entscheiden wird, und wenn diese Woche keine Lösung gefunden wird, befürchten wir, dass es nächste Woche zu spät ist.”, sagte Lazarevic.

Heute haben der Bürgermeister von Ost-Sarajevo, Ljubisa Cosic, und der Bürgermeister von Ost-Neu-Sarajevo, Jovan Katic, die rund 50 Arbeiter von “Mofas” verhört und ihnen versprochen, dass sie die Regierung auffordern werden, schneller zu reagieren und eine Entscheidung über das Schicksal von “Mofas” so schnell wie möglich.

“Die Arbeiter werden sich am Donnerstag vor der Fabrik wieder treffen, die Regierung sitzt an diesem Tag und wir beabsichtigen nicht, uns zu zerstreuen, bis wir eine Antwort von der Regierung erhalten.”, betonte Lazarevic.

Foto: Hauptstadt

Wir erinnern daran, dass die Firma “Mofas” vor sechs Jahren von der Regierung der RS ​​mit Investoren aus Deutschland und Tešanj auf dem Grundstück des ehemaligen Riesen “Famos” gegründet wurde.

An der neu gegründeten Firma hält “Famos”, die mehrheitlich im Besitz von RS ist, 49 Prozent, die Firma “Paul Bernhardt” zwei Prozent, ihr Eigentümer Otte Dirk 24 Prozent und Šefik Husaković aus Tešanj 25 Prozent.

Diese Investoren haben kürzlich die Liquidation des Unternehmens angekündigt, was die Arbeiter ablehnen und fordern Die Regierung helfen.

HAUPTSTADT hat das angekündigt Die Regierung der Republika Srpska verhandelt mit den Miteigentümern von “Mofas” aus Ost-Sarajevo über den Kauf ihres Anteils in diesem Unternehmen, um eine Insolvenz zu verhindern.

HAUPTSTADT: Svjetlana Šurlan


Source: Capital.ba – Informacija je capital by www.capital.ba.

*The article has been translated based on the content of Capital.ba – Informacija je capital by www.capital.ba. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!