Antioxidantien, mögliche Lösungen für die Alzheimer-Krankheit? (Forschung)

[사진=게티이미지뱅크]

Ein oxidativ-antioxidatives Ungleichgewicht im Blut könnte ein Frühindikator für Alzheimer sein, hat eine Studie ergeben. Forscher des Canadian National Institutes of Science (INRS) fanden heraus, dass die oxidativen Marker, von denen bekannt ist, dass sie an der Alzheimer-Krankheit beteiligt sind, fünf Jahre vor Ausbruch der Krankheit gestiegen sind. Daher kann die Einnahme von Antioxidantien den Weg für präventive Interventionen bei der Alzheimer-Krankheit ebnen.

Professor Charles Ramasami, der die Studie leitete, sagte: “Wenn man bedenkt, dass Menschen mit Alzheimer-Krankheit erhöhten oxidativen Stress haben, können wir das antioxidative System möglicherweise modulieren.” Es kann beispielsweise Lipide und Cholesterin im Blut transportieren und antioxidative Systeme wie die Apolipoproteine ​​J und D modulieren, die eine wichtige Rolle bei der Gehirnfunktion und der Alzheimer-Krankheit spielen. „Eine andere Möglichkeit besteht darin, die Aufnahme von Antioxidantien durch die Ernährung zu erhöhen“, fügte er hinzu.

Im Gegensatz zu den invasiven und teuren Tests zur Diagnose der Alzheimer-Krankheit können die vom Team gefundenen Oxidationsmarker mit einem Bluttest nachgewiesen werden. Dieser Indikator findet sich in extrazellulären Vesikeln, Nanopartikeln, die von jeder Zelle des Körpers, einschließlich des Gehirns, freigesetzt werden.

Das Team konzentrierte sich speziell auf die sporadische Alzheimer-Krankheit. Es ist die häufigste Form der Alzheimer-Krankheit, die hauptsächlich auf das Vorhandensein des Apolipoprotein-Gens zurückzuführen ist. Durch die Identifizierung von oxidativen Markern im Blut von Risikopersonen vor Ausbruch der Alzheimer-Krankheit betonten die Forscher, dass es möglich sein könnte, Wege zu finden, den Ausbruch zu verlangsamen und das Risiko zu reduzieren.

Die Studie wurde in Alzheimer’s and Demenz: Diagnosis, Evaluation, and Disease Monitoring veröffentlicht. Originaltitel: “Wirkung des APOE ε4-Allels auf die Spiegel der Apolipoproteine ​​E, J und D und die Redoxsignatur in zirkulierenden extrazellulären Vesikeln von kognitiv beeinträchtigten Teilnehmern ohne Demenz, die in Alzheimer umgewandelt wurden”

Reporter Lee Bo-hyun [email protected]

Copyrightⓒ ‘Ehrliches Wissen für die Gesundheit’ Comedy.com (http://kormedi.com) / Unerlaubte Vervielfältigung-Weiterverbreitung verboten


Source: 코메디닷컴 by kormedi.com.

*The article has been translated based on the content of 코메디닷컴 by kormedi.com. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!