Amazon Music: Räumliches Audio für alle

Nur einen Tag nachdem Apple seine Audio-Neuigkeiten in einer Präsentation präsentiert hatte, in der Spatial Audio auftrat, Amazon Music hat beschlossen, denen von Cupertino eine mehr als interessante Antwort zu geben, und fügt damit einen Wettbewerb hinzu, der zwar zunächst ausschließlich Apple Music und Spotify zu spielen scheint, aber andere Akteure wie den Musik-Streaming-Dienst von Amazon hat, der durchaus daran interessiert zu sein scheint, direkt mit Apple zu konkurrieren.

Das deutlichste Beispiel dafür war vor einigen Monaten, als Apple Apple Music HiFi ankündigte und uns alle zum Guten überraschte, indem es ankündigte, dass diese Funktion im Standard-Apple Music-Abonnement enthalten sein würde. Und bis zu diesem Zeitpunkt waren alle HD-Streaming-Dienste teurer als diejenigen, die Standard-Klangqualität boten. Und es ist, dass nach der Ankündigung von Apple, Amazon veröffentlichte eine Pressemitteilung, in der es darüber informiert wurde, dass sein Amazon Music HD-Dienst in das Abonnement seines Basisdienstes aufgenommen wurde.

Bei der Apple-Präsentation gestern konnten wir die neuen AirPods 3 sehen, deren eine der wichtigsten Neuheiten ist bieten Unterstützung für Spatial Audio, die Implementierung von Spatial Audio Apple Music basierend auf Dolby Atmos. Bekanntlich hat Apple seit der Ankündigung von Spatial Audio die Anzahl der remasterten Apple Music-Songs deutlich erhöht, um diese Funktion zu nutzen, was auch Amazon Music seit langem tut, da es mit Dolby Atmos und Sony kompatibel ist 360RA.

Das Problem sowohl bei Spatial Audio von Apple als auch bei Spatial Audio von Amazon Music besteht darin, dass die Liste der unterstützten Geräte (sowohl Player als auch Kopfhörer) sehr begrenzt ist. Amazon will das jedoch ändern und so wie wir können in einem offiziellen Statement lesen, Die räumliche Audiounterstützung von Amazon Music erstreckt sich auf alle Kopfhörer, nicht nur auf eine begrenzte Auswahl davon, wie es bisher der Fall war.

Diese Neuheit von Amazon Music kommt, ja, nur für unbegrenzte Konten, also die kostenpflichtigen, mit Kosten von 9,99 Euro pro Monat für den Einzelplan und 14,99 Euro pro Monat für den Familienplan. Ja, genau die gleichen Preise, die sowohl Spotify als auch Apple Music anbieten, Dienste, mit denen Amazon entschlossener denn je zu konkurrieren scheint.

Zu diesem Zweck haben sie die Unterstützung von Spatial Audio nicht nur auf alle Arten von Kopfhörern ausgeweitet, die es wiedergeben können, sondern arbeiten, wie auch Apple seit einiger Zeit, mit Künstlern und Plattenfirmen zusammen sowohl bei der Aufnahme neuer Songs mit dieser Technologie, als auch beim Remastern bestehender Songs, um den räumlichen Klang zu nutzen. Bei Amazon Music finden wir von einem Großteil des Alicia Keys-Katalogs bis hin zu einer zukünftigen Imagine Dragons-EP.


Source: MuyComputer by www.muycomputer.com.

*The article has been translated based on the content of MuyComputer by www.muycomputer.com. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!