Alle Designfrauen im Vitra Design Museum

Entschlossene und brillante Designer des Kalibers von Eileen Gray, Charlotte Perriand oder Lilly Reich haben zweifellos darum gekämpft, sich mehr als ihre Zeitgenossen zu etablieren, die oft in den Schatten ihrer berühmteren männlichen Kollegen verbannt wurden. Es hat Jahrzehnte gedauert, das Gleichgewicht wieder herzustellen, gut beschrieben in der Ausstellung Hier sind wir! Frauen im Design 1900 – Heute, al Vitra Designmuseum von Weil am Rhein bis 6. März 2022. Eine weitere Gelegenheit – es gibt nie zu viele – der breiten Öffentlichkeit einen Exkurs zum Thema feminines Design des 900 und bezeugen seinen entscheidenden Beitrag zur Entwicklung der heutigen.

Die Ausstellung präsentiert die letzten 120 Jahre anhand der Werke von 80 Protagonisten, unter denen die Meister der Moderne wie die bereits erwähnten Gray und Perriand oder Clara Porset im Unternehmertum mit Florenz Knoll und Armi Ratia, Vertreter der Zeitgenossenschaft wie Matali Crasset, Patricia Urquiola, Julia Lohmann und des Italianness mit den postmodernen Stücken unserer Nanda Vigo (kurz verstorben), Gae Aulenti und Cini Boeri.

Es ist auch von Sozialem mit der Intervention des Kollektivs die Rede MatriArchi (Technik) die mit der ortsspezifischen Arbeit Weben von Identitätskonstellationen, beschäftigt sich mit den persönlichen Erfahrungen afrikanischer und schwarzer Künstler. Auch das Werk weniger bekannter Autoren wird hervorgehoben, wie die Reformatoren der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts Jane Addams und Louise Brigham, die im Hintergrund das Thema der Kampf für die Gleichberechtigung der Geschlechter, von jenem 50/50-Verhältnis, das heute noch in Designschulen vorhanden ist, das dann im Berufsfeld zugunsten der männlichen Seite drastisch die Balance verliert.

Ray Eames arbeitet an einem Modell, 1950. Foto © Eames Office LLC

Sauber ja Viviane Stappmanns, Nina Steinmüller, Susanne Graner und gesponsert von Cartier, Hier sind wir! ist geteilt in vier Abschnitte Chronologien, die jeweils etwa 30 Jahre ab Beginn des letzten Jahrhunderts umfassen und die Geschichte exzellenter, visionärer Avantgarde-Persönlichkeiten erzählen, die mit ihrer Arbeit weit über ihr Berufsfeld hinaus nicht wenig zur Gender-Revolution beigetragen haben.

Es wird interessant sein zu entdecken, dass zum Beispiel der Dragons Sessel von Eileen Gray nm Februar 2009 wurde es in Paris für fast 22 Millionen Euro versteigert und stellte damit den Rekord für die dekorative Kunst des 20 die Einrichtung von Le Corbusier stammte eigentlich fast ausschließlich von Charlotte Perriand.

Hier sind wir! Frauen im Design 1900 – Heute

Wann: Vom 23. September 2021 bis 6. März 2022
Taube: Vitra Design Museum, Charles-Eames-Straße 2, Weil am Rhein, Germania

design-museum.de

SIEHE AUCH:

Bauhaus: 7 Frauen, die die Geschichte der Bewegung geschrieben haben

Women in Design, das feminine Projekt im Buch von Libby Sellers

Leben © RESERVIERTE REPRODUKTION


Source: Living by living.corriere.it.

*The article has been translated based on the content of Living by living.corriere.it. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!