Alec Baldwin sieht sich während der Dreharbeiten zu “Rust” einer neuen Klage wegen tödlicher Schießerei ausgesetzt

Mark Sagliocco über Getty Images für National Geogra

El-Schauspieler Alec Baldwin

Der Drehbuchbetreuer von der Film Rost, Mamie Mitchell, hat am Mittwoch eine Klage gegen den amerikanischen Schauspieler und Produzenten eingereicht Alec Baldwin und andere Mitglieder der Produktion dieses Films nach dem Tod durch eine versehentliche Erschießung der Kamerafrau Halyna Hutchins während der Dreharbeiten desselben.

In der Klage wirft Mitchell dem Produktionsteam des Films, darunter Baldwin, vor, für die gefährlichen Zustände in den USA verantwortlich zu sein einstellen, in dem sich mehrere Waffen befanden, und dafür, dass sie nach dem tragischen Unfall, der das Leben von Hutchins auf der Bonanza Creek Ranch in Santa Fe (New Mexico, USA) beendete, körperliche und seelische Verletzungen verursachte.

Die Klage an diesem Mittwoch vor dem Superior Court von Los Angeles ergänzt die vor einer Woche eingereichte Klage des Chief Lighting Officer des FilmsRostSerge Svetnoy, der ebenfalls behauptete, dass die Bedingungen schwierig seien.

Der Erste, der Notfälle ruft

Auf einer Pressekonferenz erklärte Mitchell, die nach der Schießerei als erste die US-Notrufnummer anrief, unter Tränen, dass sie neben Baldwin und Hitchins war, als der Schauspieler am 22. Oktober abdrückte.

„Ich hörte einen ohrenbetäubenden Schuss und war fassungslos: Ich hörte Schmerzensstöhnen und drehte mich um und sah, wie der Regisseur (Joel Souza, der verletzt wurde) nach hinten fiel und ich sah Halyna zu meiner Linken fallen. Ich rannte raus und rief 911 an“, erinnerte sich der Drehbuchleiter.

In derselben Pressekonferenz versicherte Mitchells Anwältin Gloria Allred, dass Baldwin “russisches Roulette spielen wollte, als er eine Waffe abfeuerte, ohne es zu überprüfen”. Zwei Tage vor dem tödlichen Schuss habe es “Warnzeichen” über den Einsatz von Waffen bei den Dreharbeiten gegeben, sagte der Anwalt.

“Ein Kameramann hatte während eines Testlaufs zwei Schüsse gemeldet und sagte, es sei ‘sehr gefährlich'”, sagte Allred, der beklagte, dass die Produktion “wichtige Sicherheitsprotokolle ignorierte, die sicherstellen sollen, dass Schusswaffen sicher verwendet werden”.

Im Laufe der offiziellen Ermittlungen wurden weitere Details des Unfalls bekannt, beispielsweise dass einer der stellvertretenden Regisseure des Films, David Halls, der Baldwin die Waffe überreichte, 2019 für einen ähnlichen Vorfall bei einem anderen Dreh gefeuert wurde, obwohl glücklicherweise damals wurde niemand verletzt. Halls räumte ein, dass in Rost Er überprüfte die Waffe, die er Baldwin reichte, nicht, bevor er die Szene probte, weil er überzeugt war, dass sie gefälschte Kugeln enthielt.


Source: by www.huffingtonpost.es.

*The article has been translated based on the content of by www.huffingtonpost.es. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!