Alder Lake stört sich an einem extrem trägen Speichercontroller, aber nicht alle Tage sind vorbei

Prozessoren Erlensee wird einer der größten Sprünge in der jüngeren Geschichte von Intel sein. Sie bringen eine Architektur mit, die den IPC um fast zwei Dutzend Prozent erhöht. Sie bringen einen Produktionsprozess mit, der diese Verschiebung ohne weitere extreme Verbrauchssteigerungen realisieren kann. Sie bieten Unterstützung für DDR5, wodurch der Speicherdurchsatz um 50-100 % gesteigert werden kann. Aber das zeigen Lecktests Erlensee es ist noch nicht ganz fein abgestimmt.

Alder Lake, vzorek Core i5-12600K

Der Speicher-Subsystem-Test in AIDA64 zeigt, dass die Latenz des Prozessor-Speicher-Controllers der nächsten Generation 92,5 ns erreicht, was für aktuelle Bedingungen ein ungewöhnlich hoher Wert ist. Beispielsweise erreicht der zeitgemäße Ryzen 7 5800X (je nach Speicher, Einstellungen etc.) 55-65 ns. Core i7-11700K dann ca. 50-60 ns. Wenn wir nach Vergleichen suchen müssten, müssten wir tiefer in die Geschichte bis zur ersten Generation vordringen Zenu, die im Ryzen 7 1800X rund 87 ns erreichte:

Vergleich mit Prozessoren der älteren Generation (Quelle: Hexus)

Dies war die einzige große Schwäche der ersten Generation der neuen AMD-Architektur, da (wie die verbesserte Zen+) hatte die Latenz einen ziemlich signifikanten Einfluss auf die maximal erreichbaren FPS in Spieletests. Erlensee es ist noch schlimmer, wenn man ein Sample testet, das mit sehr schnellem DDR5-6400 ausgestattet ist. Es sollte betont werden, dass es sich bei den verglichenen Zahlen um absolute Werte (Nanosekunden) handelt, nicht um die Anzahl der Takte, die bei höher getakteten Speichern normalerweise höher sind.

Diese Ergebnisse bringen eine Art Déjà-vu mit sich. Möglicherweise haben wir eine ähnliche Situation etwa ein halbes Jahr vor der Veröffentlichung der Desktop-APU festgestellt Cézanne / Ryzen 7 5700G, wobei leckende Ergebnisse auf ein langsames Schreiben in den Cache hindeuteten, während später die Schreib- und Latenzzeiten des Speichercontrollers (55 ns -> 44 ns) durch ein neueres BIOS behoben wurden.

Wir können nur hoffen, dass Intel den Controller bis zum Release in ähnlicher Weise “weiterleiten” kann, da die Latenz fast doppelt so hoch ist wie derzeit üblich und die resultierende Performance in einigen Anwendungsarten negativ beeinflussen könnte .


Source: Diit.cz by diit.cz.

*The article has been translated based on the content of Diit.cz by diit.cz. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!