4 Gebäude des Observatoriums in Arizona durch Lauffeuer zerstört

Bildnachweis: CC0 Public Domain

Vier nicht-wissenschaftliche Gebäude am Kitt Peak National Observatory südwestlich von Tucson gingen bei einem Lauffeuer verloren, aber erste Anzeichen zeigen, dass andere Gebäude auf dem Grundstück nicht beschädigt zu sein schienen, sagten die Behörden am Samstag.

Buell T. Jannuzi, der die Abteilung für Astronomie an der Universität von Arizona leitet, sagte, das Feuer habe das Teleskop und die Wissenschaftsgebäude des Observatoriums anscheinend nicht beschädigt, obwohl eine genauere Untersuchung des Standorts noch nicht fällig war zu Sicherheitsbedenken.

„Dies ist das bedrohlichste Feuer, an das ich mich in den letzten 25 Jahren am Kitt Peak erinnern kann“, sagte Jannuzi.

Das Feuer erreichte das Observatorium am frühen Freitag. Die Besatzungen planten, den Schaden am Observatorium später am Samstag zu begutachten, wenn die Bedingungen einen sicheren Eintritt in das Gebiet erlaubten.

Das Kitt Peak National Observatory wird von NOIRLab betrieben, dem Zentrum der National Science Foundation für bodengestützte optisch-infrarote Astronomie. Mieterin des Observatoriums ist die University of Arizona, die seit 1962 ein Teleskop am Standort besitzt.

Das durch einen Blitz verursachte Feuer, das Anfang dieser Woche zu einer Evakuierung des Observatoriums führte, war bis Samstag auf 71 Kilometer angewachsen. Das Feuer, das am 11. Juni auf einem abgelegenen Bergrücken im Indianerreservat Tohono O’odham ausbrach, konnte nicht eingedämmt werden.

Im Norden von New Mexico haben Behörden, die besorgt über die Gefahr von Überschwemmungen nach Waldbränden sind, wenn der Staat in die Monsunzeit eintritt, die Bewohner der Landkreise San Miguel und Mora gewarnt, sich wegen Überschwemmungsrisiken auf die Evakuierung vorzubereiten, berichtete das Albuquerque Journal.

Das größte Gebiet, das von Überschwemmungen bedroht ist, ist dort, wo ein Feuer, das vor zwei Monaten ausbrach, bisher 533 Quadratmeilen (1.381 Quadratkilometer) niedergebrannt hat. Das Feuer ist zu 72 % eingedämmt.

Und im Südwesten Alaskas sagen Beamte, dass die unmittelbare Bedrohung durch ein Feuer, das am Samstag eine Größe von 248 Quadratmeilen (643 Quadratkilometer) erreicht hatte, auf die Gemeinden in der Nähe von St. Mary’s übergegangen ist.



Source: Phys.org – latest science and technology news stories by phys.org.

*The article has been translated based on the content of Phys.org – latest science and technology news stories by phys.org. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!