300 Millionen an lokale Behörden für die Planung


01.04.2022 – Kommunen können mit 600 Millionen Euro für die Planung und Umsetzung von Sicherheitsmaßnahmen, außerordentlichen Instandhaltungen und Energieeffizienz rechnen. Die Mittel wurden von der Haushaltsgesetz 2022.

Design, 300 Millionen Euro mehr für Kommunen

Das Haushaltsgesetz fügt 300 Millionen Euro hinzu Fonds für die definitive und exekutive Planung der Gemeinden, eingerichtet durch das Haushaltsgesetz für 2020. Der Fonds wurde mit einem Zeithorizont bis 2031 und einer Anfangsausstattung von 2,2 Mrd. € eingerichtet. Mit der neuen Mittelzuführung, die das Haushaltsgesetz für 2022 anordnet, erreicht der Haushalt 2,5 Milliarden Euro.

Das Haushaltsgesetz 2022 ändert auch die Prioritäten für die Mittelzuweisung, Begünstigung der von der PNRR . finanzierten Arbeiten. Laut Haushaltsgesetz für 2020 waren die Prioritäten hydrogeologische Risiken, die Sicherheit von Straßen, Brücken und Viadukten, die Sicherheit und Effizienz der Gebäude der lokalen Behörden und in erster Linie Schulen.

Mit den Neuerungen des Haushaltsgesetzes 2022 wird daher die Ressourcen werden vorrangig für die Planung der folgenden Interventionen zugewiesen:
a) öffentliche Arbeiten im Rahmen von PNRR;
b) Sicherung des Territoriums a hydrogeologisches Risiko;
c) Sicherung von Straßen, Brücken und Viadukte;
d) ed . sichern Energieeffizienz von Gebäuden, mit Vorrang für Schulgebäude, und von anderen Strukturen im Eigentum der Körperschaften.

Die lokalen Behörden müssen die Anfragen bis 15. März 2022 und das Innenministerium werden das Ranking bis zum 15. April 2022 erstellen.


Außerordentliche Straßeninstandhaltung, 300 Millionen an die Gemeinden

Das Haushaltsgesetz weist den Gemeinden 300 Millionen Euro, 200 Millionen Euro für 2022 und 100 Millionen Euro für 2023 für die außerordentliche Instandhaltung von kommunalen Straßen, Gehwegen und Stadtmobiliar zu.

Die Gemeinden haben Anspruch auf diese Ressourcen sofern diese Arbeiten nicht bereits vollständig finanziert sind aus anderen Fächern und die zusätzlich zu den in der zweiten und dritten Jahresperiode des Haushaltsplans 2021-2023 vorgesehenen sind.

Die Beiträge für das Jahr 2022 werden vom Innenministerium vergeben bis 15. Januar 2022 und sie werden den Einwohnern entsprechend:
– bis 5.000 Einwohner > 10.000 Euro;
– zwischen 5.001 und 10.000 Einwohner > 25.000 Euro;
– zwischen 10.001 und 20.000 Einwohner > 60.000 Euro;
– zwischen 20.001 und 50.000 Einwohner > 125.000 Euro;
– zwischen 50.001 und 100.000 Einwohner > 160.000 Euro;
– zwischen 100.001 und 250.000 Einwohner > 230.000 Euro;
– über 250.000 Einwohner > 350.000 Euro.

Die Referenzpopulation für die Zwecke der Zuteilung ist, dass wohnhaft zum 31. Dezember 2019 nach der Volkszählung.

ich Beiträge für das Jahr 2023 wird vergeben in gleich halb messen des für 2022 zugewiesenen Beitrags.

Die Arbeit muss beginnen bis 30. Juli 2022 für Beiträge für das Jahr 2022 und bis zum 30. Juli 2023 für Beiträge für 2023.


Source: Le ultime news dal mondo dell'edilizia by www.edilportale.com.

*The article has been translated based on the content of Le ultime news dal mondo dell'edilizia by www.edilportale.com. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!