150.000 Euro für die Entwicklung des Frauengeschäfts

Illustration, Foto: Shutterstock

Die Förderung von Kleinst-, Klein- und Mittelunternehmen (KKMU) im Besitz von Frauen beträgt insgesamt bis zu 150.000 Euro, dh mindestens 25.000 und höchstens 40.000 Euro pro Begünstigte. Weitere 150.000 Euro werden KKMU zugeteilt, die jungen Menschen im Alter von bis zu 30 Jahren gehören, wobei die Höhe des Zuschusses pro Empfänger zwischen 10.000 und 20.000 Euro beträgt.

Dies teilte „Vijesti“ das Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung und Tourismus (MERT) mit, das in Zusammenarbeit mit dem Finanzministerium mit Unterstützung der Delegation der Europäischen Union (EU) in Montenegro vor zwei Tagen eine Einladung angekündigt hatte für die Vergabe von nicht rückzahlbaren Geldern im Rahmen des Stipendienprogramms in Höhe von bis zu 300.000 Euro für Unternehmerinnen und junge Unternehmerinnen.

Die gewährten Finanzhilfen müssen zwischen 50 und 90 Prozent der förderfähigen Gesamtkosten der Maßnahme ausmachen.

Wie von MERT erklärt, können sich Unternehmen, gewinnorientierte oder gemeinnützige Organisationen und KKMU in 100-prozentigem Privatbesitz, die mindestens ein Jahr vor Einreichung der Projektzusammenfassung registriert wurden, für die Ausschreibung bewerben. Die Beteiligung von Frauen an der Eigentümerstruktur des KKMU muss größer als 50 Prozent sein, unter der Bedingung, dass sie sich in den letzten sechs Monaten vor dem Abgabetermin für die Projektzusammenfassung nicht geändert hat.

Die Frist für die Einreichung der Projektzusammenfassung ist der 27. Dezember dieses Jahres, und das Geld wurde von der EU bereitgestellt, mit Kofinanzierung durch die Regierung.

Zu den Arten von Aktivitäten, die im Rahmen dieser Aufforderung förderfähig sind, gehören unter anderem Investitionen in neue Ausrüstung, die zur Steigerung und Verbesserung der Produktionskapazitäten beitragen würden, Beschaffung von Software zur Unterstützung von Innovationen, Forschung und Entwicklung von Marketingplänen, Einführung innovativer Technologie, Ausbau der Leistungsfähigkeit des Dienstleistungsunternehmens (z. B. IKT), die handelbare Dienstleistungen für den Binnenmarkt produziert…

Der Zuschuss kann Unternehmen mit einem Aktionsplan gewährt werden, der darauf abzielt, die Wettbewerbsfähigkeit zu steigern, die Produktionskapazität zu erhöhen, den Lebenszyklus der Produktentwicklung zu verbessern oder zu optimieren, den Zertifizierungsprozess, die Entwicklung neuer Dienstleistungen und die Produktdiversifizierung, neue Verkaufs- und Vertriebskanäle, die Vorbereitung und Durchführung von Aktivitäten für den Zugang zu neuen Märkten, Schulungen zur Verbesserung der Management- und Marketingfähigkeiten, Produkt-Branding, Digitalisierung, E-Commerce…


Source: Vijesti by www.vijesti.me.

*The article has been translated based on the content of Vijesti by www.vijesti.me. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!